FESTIVAL
DEUTSCHSPRACHIGER
FILME

FESTIVAL
NĚMECKY MLUVENÝCH
FILMŮ

 
DAS FILMFEST 2022

 
ONLINE | 16.–20.11.

Zpět

Chris the Swiss

Eintritt Prag: frei, Brünn: 50 Kč
Land DE, CH, HRV, FIN
Sektion #DIEDOKU
Jahr 2018
Genre Dokumentarfilm
Sprache Deutsch
Untertitel Praha: en; Brno: cs
Regie Anja Kofmel
Mitwirkende Susanne-Marie Wrage, Megan Gay, Joel Basman, Domagoj Jankovic, Marko Cindric
Länge 90 min.
Web www.dschointventschr.ch

Das sind Bilder, die einen bis in den Schlaf verfolgen.

 NZZ

 

 

Kroatien, Januar 1992. Mitten im Jugoslawienkrieg wird die Leiche des jungen Schweizer Journalisten Chris in der Uniform einer internationalen Söldnergruppe gefunden. 19 Jahre später begibt seine Cousine sich auf die Spur, um seine Geschichte zum Leben zu erwecken. Chris war immer schon vom Krieg fasziniert. Mit 17 Jahren desertiert er zur südafrikanischen Armee, später fährt er als Reporter in die Kriegszone in Jugoslawien, wo er sich einer paramilitärischen Einheit ausländischer Freiwilliger anschließt.
Anhand von Tagebüchern und Archivaufnahmen rekonstruiert die Regisseurin seine geheimnisvolle Vergangenheit. In einer Kombination aus Dokumentar- und Animationsfilm enthüllt sie schrittweise Chris’ unglaubliche Geschichte, die faszinierendes persönliches Zeugnis und grauenhafte Reise in die verdrängte Kriegsgeschichte zugleich ist. 
 
Facebook-Veranstaltung: 30.07.2019, Prag
Prag, Kinoloď
Di. 30.07.2019 21:30
Brünn, Letní kino Brno-střed
Do. 01.08.2019 21:00

Veranstalter

Goethe Institut Österreichisches Kulturforum Schweizerische Eidgenossenschaft

Hauptpartner

Fond Budoucnosti

Partner

German Films FilmFernsehFonds Bayern Repräsentanz des Freistaats Bayern in der Tschechischen Republik FFA Ministerstvo kultury České republiky Präsenz Schweiz Kino Ponrepo Österreich Institut Brno DHL

Mit Kooperation

Kino Lucerna

Besonderer Dank

Kino Atlas No Art Olmützer Kulturtage Muzeum umění Olomouc

Medienpartner

Český rozhlas Vltava Radio Wave Radio 1 Express FM Deník N Česko-německá obchodní a průmyslová komora Proti šedi